Defibrillatoren im Außenbereich

Sie denken darüber nach um einen Defibrillator im Außenbereich aufzuhängen? DANKE! Ein riesiges Dankeschön von unserer Seite, alleine schon dafür, dass Sie darüber nachdenken. Denn so selbstverständlich ist das gar nicht. Es bringt etwas mehr Aufwand als ein AED im heimeligen Büro mit sich und ein paar Bedenken müssen wir eventuell auch noch zerstreuen. Alles was Sie zu diesem Thema wissen müssen, finden Sie hier.

 

Was spricht für die öffentliche Bereitstellung des Defis im Außenbereich?

Ganz viel! Das allerwichtigste ist natürlich die ständige Erreichbarkeit. Ein Defibrillator an einer Hausaußenwand ist 24/7 (=immer) erreichbar.

Des Weiteren ist der Defibrillator für jeden (=alle) erreichbar. Jede Person, die als Ersthelfer zu einem Notfall kommt und einen Defibrillator benötigt, kann diesen mitnehmen.

Ein Defibrillator, welcher immer und von allen erreichbar ist, kann die maximale Anzahl an Menschenleben retten. Eine wirklich gute Sache!

 

Was spricht dagegen?

Leider gibt es auch ein paar Punkte, die einem von diesem noblen Plan abhalten könnten. Als erstes sei genannt Diebstahl und Vandalismus. Man glaubt es kaum, aber es kommt vor: Defibrillatoren werden beschädigt oder sogar gänzlich entwendet. Hierbei möchten wir jedoch betonen, dass dies wirklich sehr seltene Fälle sind. Jeder der jetzt an einen Wandschrank mit Pin-Code oder Schlüssel als Lösung denkt, erhält von uns ein großes, dickes NEIN! Bloß nicht. Die Praxis zeigt, dass keiner den Code kennt und der Schlüssel nicht auffindbar ist. Nehmen Sie das kleine, wirklich zu vernachlässigende, Risiko. Hier lohnt es sich auf jeden Fall die Gebäudeversicherung zu kontaktieren, vielleicht kann der Lebensretter in diese aufgenommen werden, oder ist bereits abgedeckt.

Der zweite Punkt sind die höheren Kosten, die mit einer Bereitstellung im Außenbereich verbunden sind. Der Defibrillator kann (muss aber nicht) teurer sein, als ein einfacheres Modell für den  Innenbereich. Zusätzlich sind noch ein spezieller Außenwandschrank und ein Stromanschluss notwendig.

Die höheren Kosten sind einmalig und Diebstahl ist sehr selten. Davon lassen wir uns doch nicht abhalten! Ran an den Speck, bzw. Defi!

 

Defibrillatoren für den Außenbereich – darauf müssen Sie achten

Nicht alle Defibrillatoren sind für die Bereitstellung im Außenbereich geeignet. Hierbei geht es nicht nur um das reine Aufbewahren, sondern auch um die schlussendliche Benutzung des Defis. Ein Defibrillator muss schließlich auch bei Kälte und Regen einsatzfähig sein.

Wichtige Eckdaten eines geeigneten AEDs für den Außenbereich sind:

  • IP-Wert
  • Stabile Hülle

Der IP-Wert ist ein internationaler Messwert für den Schutz des Gerätes gegen das Eindringen von Partikeln von außen. Der Wert besteht immer aus zwei Ziffern, wobei die erste für den Schutzwert gegen das Eindringen von Fremdkörpern steht und die zweite Ziffer für den Schutzwert gegen das Eindringen von Wasser. Eine genaue Aufschlüsselung der einzelnen Werte finden Sie auf "AED Kaufhilfe - der IP Wert" . Zu beachten ist vor allem der Schutzwert gegen Feuchtigkeit. Häufig ist das Problem gar nicht der eventuelle Regen, sondern die Kondenswasserbildung, zu welcher es bei hohen Temperaturen im Sommer im Außenwandschrank (siehe nächster Punkt) kommen kann. Ein optimaler Schutz sollte nicht unterschätzt werden.

Wir empfehlen für den Außenbereich einen minimalen IP-Wert von IP44.

Eine stabile Hülle schütz den Defibrillator bei einem Fall. Er soll ja nicht gleich in tausend Einzelteile zerbrechen, sondern im Idealfall überhaupt keinen Schaden davontragen. Hier lohnt sich ein genauer Blick auf die Kunststoffhülle des Gerätes. Viele Defibrillatoren verfügen auch über eine schützende Transporttasche. Das ist auch eine sehr gute Lösung.

Stabile Tragetasche für Philips FRx AED Stabile Tragetasche für Philips FRx AED

Geeignete Defibrillatormodelle für die Bereitstellung im Außenbereich:

  1. Aktionspreis Philips Heartstart FRx mit gratis Tasche
    Philips Heartstart FRx mit gratis Tasche
    Sonderpreis €1.498,80 €1.249,00 Statt: €1.678,80

Wandschrank für den Außenbereich

Die Bereitstellung eines Defibrillators im Außenbereich verlangt die Aufbewahrung in einem passenden Wandschrank. Die wichtigsten Gründe hierfür sind Schutz vor Kälte und Schutz vor Hitze. Defibrillatoren haben zwei wichtige Temperaturbereiche. Zum ersten einen Temperaturbereich, in welchem sie aufbewahrt werden dürfen, ohne dass das Gerät generell Schaden nimmt. Und zum zweiten, und das ist um einiges wichtiger, einen bestimmten Temperaturbereich, in dem das Gerät funktionstüchtig ist und Leben retten kann. Extreme Kälte zieht z.B. die Batterie schnell leer und Elektroden frieren einfach und können nicht mehr geklebt werden oder gar Strom leiten. Diesen Temperaturbereich gilt es also jeder Zeit zu gewährleisten. In den Mitteleuropäischen Breitengraden ist dies nur mit einem passenden Wandschrank möglich, welcher über eine Heizung und eine Lüftung verfügt.

Solche AED-Außenwandschränke verfügen über Temperatursensoren und aktivieren somit vollautomatisch bei zu warmen Temperaturen die Lüftung und im Winter bei kälteren Temperaturen die Heizung. Zu beachten gilt hier, dass der Außenwandschrank immer eine Stromzufuhr benötigt. Die Installation sollte dann auch von einem professionellen Installationsbetrieb vorgenommen werden.

 

Geeigneter Standort

Die Suche nach dem geeigneten Standort, um den Defibrillator öffentlich zugänglich zu machen, sollte ernst genommen werden. Drei Kriterien sind hierfür ausschlaggebend.

Sichtbarkeit & Erreichbarkeit. Im Idealfall ist der AED weithin sichtbar und kann schnell erreicht werden. Im Notfall zählt hier jede Sekunde. Geeignete Hinweisschilder helfen hierbei sicherlich.

Sonnenschutz. Der Defibrillator und sein Außenkasten sollten nicht den ganzen Tag Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein. Hierbei geht es um zwei Dinge. Zum ersten möchte man die Kondenswasserbildung durch die Sonneneinstrahlung so gering wie möglich halten. Zum zweiten ist eine ganztägige Sonneneinstrahlung bei 35°C im Sommer auch für den besten Wandkasten zu viel. Die Lüftung kann diese geballte Hitze nicht mehr kühlen. Daher immer auf etwas Schatten achten oder eine Schutzkappe direkt über dem Defi anbringen.

Stromzufuhr. Wie bereits erwähnt, benötigt der Defibrillator Aufbewahrungskasten eine Stromzufuhr. Der Standort muss also über eine solche bereits verfügen, oder es muss möglich sein um den Strom an diese Stelle zu verlegen.

 

Sind noch Fragen offen zu diesem Thema? Nehmen Sie doch bitten einfach Kontakt mit uns auf. Wir helfen Ihnen gerne.